Einbau von neuen Fenstern – worauf muss geachtet werden?

Neue Fenster sollen her und müssen auch eingebaut werden? Aber wo bekommt man denn seine Fenster her? Es gibt die Möglichkeit sich einen Händler in der Nähe zu suchen, oder aber man kann sich auch im Internet die Fenster bestellen. Dann liefert der Händler die Fenster und der Bauherr kann sie dann alleine einbauen. Wichtig dabei ist aber, dass man sich unbedingt Hilfe holt und die Fenster nicht versucht alleine einzubauen. Denn die Fenster haben je nach Größe ein ordentliches Gewicht, daher sollte man die Fenster mindestens zu zweit einbauen. Es wäre schade, wenn aufgrund einer Leichtsinnigkeit die Fenster kaputt gehen und man dann ohne auf der Baustelle steht.

Vor dem Fensterkauf sollte man sich erst einmal entscheiden, ob das Fenster die gleiche Größe haben soll, man ein kleineres möchte oder doch lieber ein größeres Fenster. Aber da bei einer Verkleinerung des Fensters auch Lichtvolumen verloren geht, sollte man sich mindestens für die gleiche Größe entscheiden.

Beim Ausbau sollte man sich ebenso jemanden zur Hilfe holen. Als erstes kann man den Fensterflügel ausbauen, dazu schraubt man die Scharniere auf und kann am Ende das Fenster einfach heraus heben. Nun bleibt noch der Rahmen zu entfernen. In vielen Fällen ist der rahmen mittels Schrauben an den Seiten im Mauerwerk verankert. Diese gilt es als erstes zu entfernen. Im weiteren Verlauf sollte man außen noch das Silikon oder Acryl entfernen, was als Abdichtung genutzt wird. Der rahmen sollte jetzt mittels eines Kuhfußes oder einer anderen Brechstange herausgehebelt werden können.

Fenster einbau

Verwendet man nun die gleiche Fenstergröße wieder kann man schon anfangen den Rahmen zu fixieren und fest zu schrauben. Es ist darauf zu achten, dass der rahmen in Waage angebracht wird, anderen falls ist das Fenster schief und der Fensterflügel wird immer zu einer Seite umschlagen.

Nach dem rahmen wird man noch den Fensterflügel einhängen müssen. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn geht der Flügel zu Bruch wäre das fatal.

Für den Fall, dass es ein größeres Fenster sein sollte, muss das Fensterloch natürlich vergrößert werden. Dazu sollte mit einer Flex die benötigte Fläche heraus geflext werden. Dabei sollte man etwa 1 cm auf jeder Seite extra an Platz lassen. Diesen Platz kann man, nachdem der Rahmen eingebaut wurde, dann mit Bauschaum und Silikon abdichten, damit das auch ab Ende luftdicht versiegelt ist und ordentlich aussieht. Nach dem Rahmen wird dann auch der Fensterflügel oder die Fensterflügel eingesetzt, wenn es ein mehr flügeliges Fenster ist.

Die Scharniere sollten alle 6-12 Monate einmal gecheckt werden und bei Bedarf einmal geölt werden, damit sich das Fenster auch weiterhin geschmeidig öffnen lässt. Desweiteren laufe die Knickgelenke nicht der Gefahr irgendwann zu reißen, weil das Fenster sich nur schwer gängig öffnen lässt.

Leave a Reply